TAMA Berufsbildungsakademie Tunesien

Tunisian Automotive Management Academy (TAMA)

Beschäftigungsmöglichkeiten
in der Automobilbranche schaffen

Projektdaten

AUSGANGSLAGE UND HERAUSFORDERUNGEN

Fachkräftemangel im mittleren Management in der Automobilzuliefererindustrie erschweren weitere Investitionen

Zehn Jahre nach der Revolution steht Tunesien trotz seiner Vorreiterrolle auf dem Weg zu Demokratisierung weiterhin vor wirtschaftlichen Herausforderungen. Wirtschaftswachstum und Direktinvestitionen sind durch die Corona-Pandemie stark zurückgegangen. Die Arbeitslosenrate lag im November 2021 bei 18,4 Prozent. Das wirtschaftliche Potenzial des Landes ist durch die Nähe zu Europa und einem vergleichsweise hohen Bildungsgrad von Arbeitskräften jedoch enorm. Die tunesische Automobilindustrie ist mit bereits mehr als 90.000 Arbeitsplätzen und einem durchschnittlichen Wachstum von 10 Prozent ein Schlüsselsektor für das nationale Wachstum.

Um diese Potenziale besser zu nutzen wurde 2018 ein Workshop zur Identifizierung von Investitionshemmnisse von der Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“ gemeinsam mit vier in Tunesien ansässigen deutschen Automobilkonzernen in Tunis organisiert. Fazit des Workshops war: Der Fachkräftemangel im mittleren Management stellt ein großes Hindernis für Investitionen in neue Fertigungslinien dar und verhindert dadurch auch mehr Beschäftigung im Automobilsektor in Tunesien.

PROJEKTANSATZ UND PROJEKTZIELE

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Automobilbranche durch Weiterbildung des mittleren Managements

Im Anschluss an den Workshop wurde an Lösungen gearbeitet, um dem festgestellten Fachkräftemangel im mittleren Management entgegenzuwirken. Die Lösung, welche von Invest for Jobs gemeinsam mit Unternehmen und in Abstimmung mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) und der Tunisian Automotive Association (TAA) erarbeitet wurde, bestand in der Gründung einer Weiterbildungsakademie. So wurde die Tunisian Automotive Management Academy (TAMA) ins Leben gerufen mit dem Ziel, mehr Fachkräfte für das mittlere Management auszubilden durch Kursinhalte, die genauestens auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt werden.

TAMA wirkt somit auf drei Ebenen: Für die Mitarbeitenden werden Weiterbildungen und Entwicklungsmöglichkeiten bereitgestellt. Für Unternehmen werden Kompetenzen der mittleren Führungskräfte entwickelt, Investitionen unterstützt, und die Wettbewerbsfähigkeit des Automobilsektors erhöht. Für Tunesien und die Bevölkerung werden Arbeitsplätze geschaffen, Investitionen gefördert und die Attraktivität des Landes als Wirtschaftsstandort gesteigert.

Die TAMA bildet Mitarbeitende im mittleren Management aus.
Die TAMA bildet Mitarbeitende im mittleren Management aus. // Copyright: GIZ


Die ersten Schulungen zielten auf die Weiterbildung von bestehenden Mitarbeitenden ab und wurden später um ein Angebot für die Ausbildung junger Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen erweitert. Inzwischen zielt das Programm weiterhin auf das bestehende mittlere Management ab, geschult werden aber auch technische Operatoren, neue Mitarbeitende in der Einarbeitungsphase sowie das Topmanagement und Mitarbeitende, die sich auf ihre erste Managementposition vorbereiten.

STATUS UND AUSBLICK

Die Nachhaltigkeit des Projekts gewährleisten

Insgesamt haben bereits 1.439 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, davon 508 Frauen, aus 28 deutschen, europäischen und tunesischen Unternehmen an TAMA-Schulungen teilgenommen und ihre Managementkompetenzen gestärkt. Dadurch konnten die teilnehmenden Unternehmen neue Produktionslinien eröffnen und somit mehr Arbeitsplätze in der tunesischen Automobilbranche schaffen. Bis Oktober 2022 sind durch die TAMA bereits 2.794 Arbeitsplätze entstanden, fast 90 Prozent davon für Frauen.

Viele Unternehmen konnten durch TAMA Ausbildungen bereits neue Manager einstellen und dadurch mehr Produktionslinien eröffnen.
Viele Unternehmen konnten durch TAMA Ausbildungen bereits neue Manager einstellen und dadurch mehr Produktionslinien eröffnen. // Copyright: GIZ


Ab Ende 2022 wird sich die Unterstützung der Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“ auf den weiteren Ausbau der TAMA und ihres Kursangebotes konzentrieren. Ende 2022 werden die Ausbildungsprogramme des TAMA-Projektes von bbw an die Tunisian Automotive Association übergeben. Dies wird den Fortbestand der Akademie und deren langfristige Unterstützung für die gesamte Automobilbranche sichern.

Die Tunisian Automotive Management Academy (TAMA) wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen der Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt.

Projektstatus

Durchführung

Projektstandorte


Tunesien

Projektziele

Neue Arbeitsplätze Verbesserte Arbeitsbedingungen

Sektor

Mobilität

Partner

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.