CAIAC Marokko

Das Afrikanische Zentrum für Innovation in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie

Innovation zur Förderung der
Schaffung von Arbeitsplätzen in Marokko

AUSGANGSLAGE UND HERAUSFORDERUNGEN

Ein dringender Bedarf an Unterstützung für Innovationen

In Marokko erleben der Agrar-, Ernährungs- und Kosmetiksektor eine nachhaltige Entwicklung. In diesen Gebieten konzentrieren sich zahlreiche Genossenschaften, die insbesondere für Frauen Arbeitsplätze schaffen. Nach Zahlen des Amts für Entwicklung der Zusammenarbeit (Office de développement de la coopération, ODCO) vom Juni 2020 gibt es in Marokko in diesen beiden Sektoren insgesamt 34.515 Genossenschaften, von denen 5.794 ausschließlich von Frauen betrieben werden.

Diese Genossenschaften sowie KMU und Start-ups in der Lebensmittel- und Kosmetikbranche verfügen jedoch häufig nicht über ausreichende finanzielle Mittel, um Zugang zu F&E-Infrastrukturen zu erhalten, die es ihnen ermöglichen würden, ihre Produktionsmethoden zu verbessern und neue Produkte zu entwickeln. Dies schränkt ihr Innovationspotenzial ein, zumal der Innovationsprozess über die technischen Geräte hinaus Unterstützung auf wissenschaftlicher, strategischer und kaufmännischer Ebene erfordert.

Um diese Lücke zu schließen, wurde das Afrikanische Zentrum für Innovation in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie (CAIAC) gegründet: Diese Innovationsplattform bietet marokkanischen und afrikanischen Unternehmen modernste technologische Ausstattung sowie Unterstützung durch Expertinnen und Experten. Sein technisches System ist für das Prototyping, die Entwicklung neuer Lösungen und die Durchführung von Pilotversuchen sowie physikalische, chemische, biologische und sensorische Analysen bestimmt, die die Entwicklung und Optimierung industrieller Herstellungsprozesse in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie ermöglichen.

PROJEKTANSATZ UND PROJEKTZIELE

Von der Innovation zur Schaffung dauerhafter Arbeitsplätze

Das CAIAC befindet sich in Marrakesch, der Stadt der Innovation, und öffnete am 17. Mai 2022 seine Türen. Es wurde mit Unterstützung von Invest for Jobs vom Menara Cluster gegründet, einer vom marokkanischen Ministerium für Industrie und Handel gegründeten Organisation, die ihre Schulungs- und Unterstützungsdienste für die Lebensmittelindustrie sowie für Unternehmen anbietet, die im Biokosmetiksektor tätig sind.

Das CAIAC richtet sich an ein breites Spektrum von Akteuren der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie auf marokkanischer und afrikanischer Ebene, darunter insbesondere KMU, Start-ups, Genossenschaften sowie junge Menschen und Projektleiterinnen und -leiter. Es stellt ihnen eine Technikhalle mit modernster Ausrüstung zur Verfügung, um den F&E-Prozess zu erleichtern, sowie Unterstützung für Projekte in Form von Beratung, Schulung und Vernetzung durch Expertinnen- und Expertenteams. Die Technikhalle steht auch Akteuren der wissenschaftlichen Forschung und Hochschulbildung offen, um die Durchführung von Forschungsarbeiten oder Praktika für Studierende zu ermöglichen.

Durch die finanzielle und technische Unterstützung der Plattform will Invest for Jobs die Wettbewerbsfähigkeit dieser Akteure durch Innovation stärken, ihr Wachstum fördern und so nachhaltige Arbeitsplätze schaffen. Das Projekt sieht in diesem Zusammenhang die direkte Schaffung von 25 Arbeitsplätzen in den geförderten Unternehmen vor.

Als Teil dieses Projekts bietet die CAIAC außerdem zehn Schulungen für mehr als 120 Mitarbeitende von Unternehmen an, die in der Lebensmittel- und Kosmetikbranche tätig sind, und zwar zu Schlüsselqualifikationen und -disziplinen wie Konservierungstechnologien, Sicherheit am Arbeitsplatz und Management für die Wartung und Instandhaltung von Geräten und vieles mehr.

STATUS UND AUSBLICK

Reichweite auf dem gesamten Kontinent

Das CAIAC fungiert als Technologietransferplattform zugunsten marokkanischer und afrikanischer Unternehmen. Die Förderung von Partnerschaften, Kooperationen und Know-how-Transfer auf afrikanischer Ebene ist eine seiner selbstauferlegten Missionen; das Zentrum öffnet seine Türen für Unternehmen, die in anderen Ländern des Kontinents ansässig sind. Durch die Erleichterung des Zugangs von Unternehmen und Genossenschaften zur Zertifizierung wird das CAIAC auch dazu beitragen, das Exportpotenzial zu steigern und ausländische Investitionen anzuziehen.

Im Oktober 2022 wurden bereits mehr als 15 Unternehmen vom CAIAC bei der Entwicklung neuer Kosmetik- und Lebensmittelprodukte unterstützt, darunter EntomoNutris, Nectarome, Deshydraeggs und die Genossenschaft Assif Issi.

Das CAIAC wird gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen der Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).


Legende des Bildes: Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung besuchte das CAIAC im Mai 2022.

Projektdaten

Projektstatus

Durchführung

Projektstandorte


Marokko Marrakech

Projektziele

Förderung von Innovation und F&E Schaffung von Arbeitsplätzen Projektbegleitung

Sektor

Agrar- und Lebensmittelwirtschaft Sonstige

Ein Projekt mit

Kammern und Verbänden

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Unter der Marke Invest for Jobs hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Reihe von Angeboten gebündelt, um deutsche, europäische und afrikanische Unternehmen bei ihrem beschäftigungswirksamen Engagement in Afrika zu unterstützen. Die Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“ – so der offizielle Titel – bietet umfassende Beratung, Kontakte und finanzielle Unterstützung zur Beseitigung von Investitionshemmnissen. Das entwicklungspolitische Ziel ist es, gemeinsam mit Unternehmen bis zu 100.000 gute Arbeitsplätze zu schaffen und die Arbeitsbedingungen sowie die soziale Absicherung in den afrikanischen Partnerländern zu verbessern.

Partnerländer: Ägypten, Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Marokko, Ruanda, Senegal und Tunesien.

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen für Unternehmen, Hochschulen, Kammern und Verbände: https://invest-for-jobs.com/leistungen

mindestens 300 Zeichen
mindestens 300 Zeichen
mindestens 300 Zeichen
mindestens 300 Zeichen
mindestens 300 Zeichen
mindestens 300 Zeichen
Drag and drop files here or click to upload

    Überprüfen Sie bitte, dass Ihre Anfrage nicht mit einer der anderen Dropdown-Optionen übereinstimmt. Ist dies der Fall, klicken Sie bitte auf diese Option und geben Sie alle benötigten Informationen an. Bitte beachten Sie, dass wir nur Anfragen bearbeiten können, die alle erforderlichen Informationen enthalten.

    Ihre Rechte und Widerrufmöglichkeiten entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

    Pressekontakt

    Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

    Telefax: 030 / 18 535-25 95

    E-Mail: presse@bmz.bund.de

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.