Geolicrafts Ghana Kunsthandwerk

Geolicrafts – Trainingszentrum für Kunsthandwerk

In Ghana entsteht ein
Berufsbildungszentrum für Frauen und Jugendliche

Projektdaten

Ausgangslage und Herausforderungen

Kunsthandwerk aus Ghana wird im Ausland nachgefragt

Kunsthandwerkliche Produkte machen zwar nur einen kleinen Teil der ghanaischen Exporte aus, doch die Nachfrage im Ausland steigt. Im Jahr 2020 hatten die Ausfuhren in diesem Bereich einen Wert von 25 Millionen Euro. Die Herstellung von Keramik, Musikinstrumenten, Körben und anderen kunsthandwerklichen Produkten ist arbeitsintensiv und sorgt für Beschäftigung im ländlichen Raum. Insbesondere Frauen und jungen Erwachsenen bieten sich hier gute Arbeitsmöglichkeiten. Die Ghana Export Promotion Authority (GEPA) hat das Kunsthandwerk zu einem besonders vielversprechenden Wachstumssektor erklärt und fördert die Vermarktung im Rahmen der National Export Development Strategy (NEDS). Doch ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften bremst das Wachstum.

Projektansatz und Projektziele

Ein Trainingszentrum in Dodowa

Um das Potenzial von Kunsthandwerk in Ghana besser ausschöpfen zu können, unterstützen wir das Unternehmen Geolicrafts dabei, im 30 Kilometer außerhalb von Accra gelegenen Dodowa ein Trainingszentrum und neue Produktionsstätten zu errichten.

Geolicrafts besteht seit 2016 und kann auf fundierte Erfahrungen im Bereich Kunsthandwerk zurückblicken. Geolicrafts allein hat im Jahr 2021 kunsthandwerkliche Produkte im Wert von 771.000 Euro exportiert, was einem Anteil von rund drei Prozent an den ghanaischen Ausfuhren in diesem Bereich entspricht.

Im neuen Trainingszentrum sollen auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern Unterrichtsräume und Werkstätten entstehen sowie Ateliers für die fertig ausgebildeten Arbeitskräfte. Außerdem werden Maschinen zur Verarbeitung der Ausgangsmaterialien wie Holz und Stroh angeschafft, und es werden externe Expertinnen und Experten zum Einsatz kommen, die im Auftrag von Geolicrafts die Trainingsinhalte in den Bereichen Holz- und Strohverarbeitung sowie Modedesign konzipieren.

Die Marketingstrategie des Unternehmens beruht auf dem Verkauf von qualitativ hochwertigen Körben, Musikinstrumenten und anderen handwerklichen Artikeln. Die von Geolicrafts gefertigten Produkte sollen vor allem in die Europäische Union exportiert werden, wobei Deutschland und Italien als besonders vielversprechende Märkte identifiziert wurden.

Aktueller Status und Ausblick

990 Arbeitsplätze bei Geolicrafts und anderen Unternehmen

Am Trainingszentrum in Dodowa sollen rund 2.000 Personen für Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Herstellung von kunsthandwerklichen Produkten und Modeartikeln ausgebildet werden. Darüber hinaus sollen dort auch Fortbildungen für 100 Landwirtinnen und Landwirte stattfinden, die Rohstoffe zur Verarbeitung durch Geolicrafts liefern. Durch die Übernahme von ausgebildeten Fachkräften wird Geolicrafts innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Baumaßnahmen 490 Arbeitsplätze schaffen: 30 Personen im Bereich Lager- und Materialwirtschaft, 60 Designerinnen und Designer sowie jeweils 200 Personen für die Herstellung von Produkten aus Holz und Stroh, wie zum Beispiel Musikinstrumente, Masken und Körbe. Mehr als zwei Drittel der übernommenen Trainees werden voraussichtlich Frauen sein. Darüber hinaus sollen 500 ausgebildete Personen einen Job in anderen Unternehmen finden. Die neu geschaffenen Arbeitsplätze werden vor allem von Menschen aus dem ländlichen Raum besetzt werden und leisten so auch einen Beitrag zur Armutsbekämpfung.

Die Gesamtinvestitionen für Errichtung und Inbetriebnahme des Trainingszentrums betragen 2,07 Mio. Euro. Die Fazilität Investitionen für Beschäftigung GmbH gewährt einen Zuschuss in Höhe von 1,03 Mio. Euro (50%), der ausschließlich zur Finanzierung der Baumaßnahmen dient.

Die Fazilität Investitionen für Beschäftigung (IFB) GmbH der KfW Entwicklungsbank ist Teil der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Mit Hilfe ihrer Förderung beseitigt sie Hürden für die Schaffung von zusätzlichen und besseren Arbeitsplätzen in der Privatwirtschaft.

Projektstatus

Durchführung

Projektstandorte


Ghana Greater Accra Region

Projektziele

Arbeitsplätze

Sektor

Sonstige

Ein Projekt mit

Unternehmen

Partner

Geolicrafts Company Ltd.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.