Farmer auf dem Feld in Ghana

Farmers Resilient Package

Cashews, Erdnüsse und Gemüse-
Landwirtschaft in Ghana stärken

Projektdaten

AUSGANGSLAGE UND HERAUSFORDERUNGEN

Ungenutztes wirtschaftliches Potenzial im Cashew-, Erdnuss- und Gemüsesektor

In Ghana bieten die Wertschöpfungsketten im Cashew-, Erdnuss- und Gemüsesektor große, bisher ungenutzte Beschäftigungsmöglichkeiten, insbesondere in den Eastern, Bono und Upper West Regionen des Landes. Um dieses wirtschaftliche Potenzial auszuschöpfen und private Investitionen anzuziehen, müssen die Produkte bestimmte ökologische Standards erfüllen. Nur dann sind sie auf dem Markt wettbewerbsfähig. Viele Cashew-, Erdnuss- und Gemüseproduzentinnen und Produzenten verfügen jedoch weder über ausreichend Wissen noch Kapazitäten, um nachhaltig zu produzieren und solche Standards zu erfüllen.

Mit unserer Unterstützung geht das Start-up So-B-Green Limited dieses Investitionshindernis mit einem umfassenden Projektansatz an. Landwirtinnen und Landwirte werden darin geschult, nachhaltig zu produzieren, ökologische Standards einzuhalten sowie ihre Erträge zu steigern und deren Qualität zu verbessern. Gleichzeitig werden die Lieferketten verkürzt, indem So-B-Green den Cashew-, Erdnuss- und Gemüseproduzenten einen garantierten Markt für ihre Bio-Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen bietet.

PROJEKTANSATZ UND PROJEKTZIELE

Ökologischer Landbau als Schlüssel zur Produktionssteigerung

Im Rahmen der öffentlich-privaten Partnerschaft lernen die Teilnehmenden die Grundprinzipien für eine nachhaltige Produktion von Cashews, Erdnüssen und Gemüse kennen und werden im ökologischen Anbau geschult. Um diese Lektionen in die Praxis umzusetzen, erhalten sie das notwendige ökologische Saatgut, Tanks, Bewässerungssysteme und mehr. Dadurch können sie ihre Erträge steigern und deren Qualität verbessern, denn die Nachfrage nach ökologischen Erzeugnissen ist höher als die nach konventionell Angebautem. Die Landwirtinnen und Landwirte können sich somit eines guten Absatzmarktes sicher sein und müssen nicht mehr die schwierigen Nachernteverluste fürchten, falls die Nachfrage des Marktes geringer als ihr Angebot ist.

Vor der Durchführung des Projekts wurde die nicht-ökologische Produktion als Investitionshindernis identifiziert – sowohl von europäischen als auch lokalen Unternehmen. Deshalb werden, während die Landwirtinnen und Landwirte in nachhaltiger Produktion geschult werden, auch die Einkaufsprozesse verbessert, indem die direkte Beschaffung über etablierte Sammelstellen erleichtert und die Rückverfolgbarkeit der Produkte durch eine benutzerfreundliche App vereinfacht wird. Diese Mehrzweck-App ermöglicht den Landwirtinnen und Landwirten eine einfache Registrierung und Feldkartierung, stellt ihnen Lernmaterial über die ökologische Erzeugung zur Verfügung und ermöglicht es den Käuferinnen und Käufern, die Produkte bis zu ihrem Herkunftsbetrieb und sogar bis zum jeweiligen Feld zurückzuverfolgen.

So-B-Green Limited ist mit seiner führenden Marktrolle und seinen kontinuierlichen Bemühungen um eine rentablere ökologische Cashew- und Gemüseproduktion unser strategischer Projektpartner. Im Laufe des Projekts wollen wir gemeinsam mit So-B-Green vieles erreichen:

- Schulung von 1000 Landwirtinnen oder Landwirten zu den Themen biologischer Cashew-Anbau, Gemüseanbau und ergänzende Bienenhaltung

- Verbesserung der Arbeitsbedingungen für 600 Landwirtinnen oder Landwirte

- Mindestens 160 neue Arbeitsplätze bei So-B-Green schaffen

STATUS UND AUSBLICK

Neue Arbeitsplätze und verbesserte Arbeitsbedingungen

Bis September 2021 wurden mehr als 217 Cashew-, Erdnuss- und Gemüsebäuerinnen und Bauern im ökologischen Anbau geschult. Inzwischen haben sie begonnen, biologisch zu produzieren und ihre Betriebe zu erweitern. Einige konnten ihren Umsatz steigern, mehr produzieren und weitere Mitarbeitende auf ihrem Ackerland einstellen. Andere konnten ihre Betriebe diversifizieren, indem sie beispielsweise ihr traditionelles Cashew-Geschäft durch die Bienenzucht ergänzten. Zur Realisierung des Projekts wurde ein Beitrag des Privatsektors in Höhe von 76.031,43 Euro für die Beschaffung von Ausrüstung, den Bau von Baumschulen, die Zertifizierung und andere Projektmanagementkosten mobilisiert.

Darüber hinaus ist die Gründung von drei Kooperativen geplant - eine in jeder der Lieferketten: Cashew, Erdnuss und Gemüse. Inzwischen ist die erste Genossenschaft offiziell registriert und startklar.

Außerdem erregt das Projekt die Aufmerksamkeit vieler umliegender Landwirtinnen und Landwirte. Vor allem die Zahl der Frauen, die sich dem Projekt anschließen wollen, steigt.

Zur Umsetzung des Projekts wird So-B-Green Limited von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen von Invest for Jobs im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt.

Projektstatus

Durchführung

Projektstandorte


Ghana

Projektziele

Ökologische Landwirtschaft effektive Produktion neue und bessere Arbeitsplätze

Sektor

Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

Ein Projekt mit

Unternehmen

Partner

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.