Teeplantage von Weitem

TeeGschwendner: Qualität made in Ruanda

Teeproduzenten erschließen
lukrative Nischenmärkte

Projektdaten

AUSGANGSLAGE UND HERAUSFORDERUNGEN

Qualitätszertifizierungen als Türöffner zu internationalen Märkten

Ideale klimatische Bedingungen, fruchtbare Böden und eine Landschaft aus Hügeln und Bergen machen Ruanda zu einem erstklassigen Standort für den Anbau von hochwertigem Tee. Um internationale Märkte zu erschließen, fehlen jedoch oft die nötigen Zertifikate, die die entsprechende Qualität belegen. Produzentinnen und Produzenten in Ruanda verfügen oft nicht über die finanziellen Mittel und das spezifische Know-how, um Zertifikate wie Bio-, Fairtrade, Qualitätsmanagementsysteme (z. B. ISO 9001) und/oder Lebensmittelsicherheitsstandards (z. B. HACCP) zu erhalten.

Eines dieser Unternehmen ist die Karongi Tea Factory im Westen Ruandas. Die Karongi Tea Factory produziert auserlesenen schwarzen CTC (Crush, TEAR, Curl) Tee, grünen Tee und orthodoxen Tee. Das Unternehmen sieht sich nicht nur als hochwertigen Teeproduzenten, sondern ebenso als Mitgestalter für die sozio-ökonomische Entwicklung der Region Karongi. So beabsichtigt die Karongi Tea Factory einen Beitrag zu leisten, um Armut zu reduzieren und Arbeitsplätze zu schaffen.

© TeeGschwendner / Daniel Mack

PROJEKTANSATZ UND PROJEKTZIELE

Aussichtsreiches Potenzial für nachhaltigen Tee

Die Allianz für Produktqualität in Afrika, welche Teil von Invest for Jobs ist, unterstützt gezielt, beispielsweise in Form von Trainings, die Karango Tea Factory dabei, die letzte Komponente der Fairtrade- und Bio-Zertifizierung zu erreichen. Dazu wird auf die bereits implementierten Qualitätsmanagementsysteme und Qualitätsstandards der Karongi Tea Factory aufgebaut. Diese Standards und Zertifikate sind wichtige Bausteine, um das Vertrauen von europäischen Käuferinnen und Käufern aufbauen und um die Qualität des Tees sicherzustellen.

Dank der erlangten Zertifizierung unterstützt durch die Allianz für Produktqualität in Afrika, ist TeeGschwendner – der größte deutsche Einzelhändler im Teebereich – nun einer dieser europäischen Abnehmer. Das Unternehmen betreibt mehr als 100 Franchise-Filialen in ganz Deutschland. Während einer Mission von Einkäuferinnen und Einkäufern in Ruanda im Oktober 2021 konnten sich Vertreterinnen und Vertretern von TeeGschwendner aus erster Hand einen Eindruck von der hochwertigen Produktion der Karongi Tea Factory machen.

“Ruanda hat ein großes geografisches Potenzial für qualitativ hochwertigen Tee. Da sich das Land in einer sehr jungen Phase der Teeentwicklung befindet, sind die Ideen zu nachhaltigem und biologischem Anbau leicht zugänglich. Es wird dazu beitragen, eine vertrauensvolle nationale Marke für Ruanda-Tee aufzubauen, die Afrikas Markführer im Premium-Teesektor werden könnte!" 

- Daniel Mack, Abteilungsleiter der Teeabteilung, TeeGschwendner

STATUS UND AUSBLICK

Qualität schafft Handel

Im Rahmen dieses und weiterer Projekte der Allianz für Produktqualität in Afrika werden Produzierende und weiterverarbeitende Betriebe aus ausgewählten landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten bei der Zertifizierung nach privaten Standards unterstützt. So können langfristig die Arbeitsbedingungen verbessert und Einkommen erhöht werden.

Weitere Informationen, auch zu der Arbeit in anderen Sektoren und Ländern, finden Sie auf unserer Website.

Die Allianz für Produktqualität in Afrika, die Teil von der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung ist, und die Business Scouts for Development, durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), unterstützen Teeproduzierende in Ruanda, um die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und die für den internationalen Export erforderlichen Qualitätszertifikate zu erhalten.

Projektstatus

Durchführung

Projektstandorte


Ruanda

Projektziele

Qualitätszertifizierung Handel

Sektor

Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

Ein Projekt mit

Unternehmen

Partner

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.