Mechanikerin schaut selbstbewusst in die Kamera
07.09.2022

Neuer Ideenwettbewerb develoPPP Classic gestartet

 © Thurtell

BMZ unterstützt entwicklungswirksame Projekte von Unternehmen im Bereich sozial-ökologische Transformation

Mit develoPPP unterstützt das BMZ unternehmerische Vorhaben, die zu besseren Lebensbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern beitragen. Das Angebot der GIZ fokussiert sich im aktuellen Ideenwettbewerb auf die Schwerpunkte und Partnerländer der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung. Bewerbungen sind bis zum 30.9. möglich.

Globale Gesundheitskrisen, rasante Umweltzerstörung, fortschreitender Klimawandel sowie ein ungleicher Zugang zu wirtschaftlichen Ressourcen und Chancen stellen nicht nur Gesellschaften vor existenzielle Herausforderungen. Auch Unternehmen sind von den Auswirkungen dieser Krisen massiv betroffen. Die sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft ist daher eine der zentralen Aufgaben der nächsten Jahre.

Mit seinem Förderprogramm develoPPP unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) privatwirtschaftliche Vorhaben, die einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern leisten. Der aktuelle Ideenwettbewerb develoPPP Classic hat den Fokus „Ausbildung und Beschäftigung für die sozial-ökologische Transformation“. Er richtet sich an bereits etablierte Unternehmen mit mindestens acht Mitarbeitenden sowie mindestens 800.000 Euro Jahresumsatz. Geeignete Projekte werden mit bis zu zwei Millionen Euro unterstützt.

Umgesetzt wird das Programm von den beiden Durchführungspartnern DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Die develoPPP-Projekte der GIZ werden in diesem Ideenwettbewerb über die Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung finanziert. Die GIZ nimmt deshalb nur Projektanträge für diejenigen Länder an, in denen die Sonderinitiative aktiv ist: Ägypten, Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Marokko, Ruanda, Senegal und Tunesien. Soll Ihr Projekt außerhalb dieser Länder stattfinden, wenden Sie sich bitte ausschließlich an die DEG.

Sie streben den nachhaltigen Umbau Ihrer Lieferkette an und verbessern dadurch die Arbeitsbedingungen vor Ort? Ihr Vorhaben schafft gute Arbeitsplätze und trägt zur Förderung von Frauen in lokalen Betrieben bei? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 30.9. um Förderung!

Alle Details zu Fördermöglichkeiten, Teilnahmevoraussetzungen und der regionalen Verfügbarkeit finden Sie unter: Ideenwettbewerb Classic – develoPPP

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.