Arbeiter in Solarpark
01.06.2023

IFB-Wettbewerbsrunden in sieben Ländern gestartet

Unternehmen sowie öffentliche und gemeinnützige Träger können Investitionsvorschläge einreichen.

Die Wettbewerbsrunden der Fazilität Investitionen für Beschäftigung (IFB) laufen vom 1. Juni bis 7. Juli 2023 in Ägypten, Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Ruanda, Senegal und Tunesien. In drei Ländern gibt es eine Sonderkategorie für klimarelevante Projekte. 

Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Vom 1. Juni bis 7. Juli 2023 können Unternehmen sowie öffentliche und gemeinnützige Träger Investitionsvorschläge einreichen. Bewerbungen werden in vier Kategorien angenommen. Sie reichen von rein privatwirtschaftlichen Vorhaben bis zu öffentlichen Infrastrukturprojekten. Die Auswahl der Projekte erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Wichtig ist, dass jedes Projekt zur dauerhaften Schaffung von Arbeitsplätzen im Privatsektor des Partnerlandes beiträgt. Die Fazilität finanziert nur vollständig ausgearbeitete Projektvorschläge, deren Umsetzung noch nicht begonnen hat. Sie müssen begründete Chancen für eine operative und finanzielle Nachhaltigkeit bieten. Die Wettbewerbsrunden sind offen für alle Wirtschaftssektoren.

Die Wettbewerbsrunden in den sieben genannten Ländern sehen Bewerbungen für vier Arten von Investitionsprojekten vor:

Projektkategorien
Projektkategorien

Bewerber können einzeln oder im Konsortium mit Bewerbern mit Sitz in anderen afrikanischen Ländern oder in der EU/EFTA teilnehmen. Die Zuschüsse der Fazilität Investitionen für Beschäftigung liegen zwischen 1 Million und 10 Millionen Euro pro Projekt. Antragsteller sind verpflichtet, Eigenmittel beizutragen, um eine Projektfinanzierung zu erhalten. Sie müssen auch nachweisen, dass sie ihren Finanzierungsbedarf nicht anderweitig decken können.

Sonderkategorie „Klima“ in drei Ländern

In Côte d’Ivoire, Senegal und Tunesien wird es zusätzlich zum thematisch offenen Wettbewerb eine Sonderkategorie für Bewerbungen von klimarelevanten Projekten geben. Diese Projekte müssen aus einem der folgenden Bereiche stammen:

  1. Installationen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie zum eigenen Nutzen oder zum Nutzen Dritter 
  2. Herstellung von Produkten und Materialien zur Verbesserung der Energieeffizienz oder zur Erzeugung erneuerbarer Energie 
  3. Installation von Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie oder zur Verbesserung der Energieeffizienz als Teil eines Investitionsvorhabens 
  4. Ausbildungsprogramme in den Bereichen erneuerbare Energie oder Energieeffizienz 
  5. Ökologische Landwirtschaft
  6. Kreislaufwirtschaft 
  7. Nachhaltige Mobilität

Für Bewerbungen in dieser Kategorie gelten bestimmte Sonderbedingungen wie z. B:

  • Für Anträge der Kategorie 4: Erhöhung des Zuschusses auf 30 % (statt 25 %) 
  • Für Anträge der Kategorie 3: Erhöhung des Zuschusses auf 50 % (statt 35 %)

Weitere Informationen und Webinare

Wichtige Dokumente zu den Wettbewerbsrunden, wie den Kriterienkatalog für Antragsteller und Informationen zum Bewerbungsprozess, finden Sie in unserem Download-Center.

Im Download-Center gibt es auch detaillierte Informationen für Bewerbungen zur Sonderkategorie „Klima“, die nur für Projekte in Côte d’Ivoire, Senegal und Tunesien gilt.

Wenn Sie Fragen zu diesen Wettbewerbsrunden haben, besuchen Sie bitte den FAQ-Bereich. Sollten Sie die gewünschten Informationen dort nicht finden, senden Sie bitte bis zum 30. Juni 2023 17:00 MESZ eine E-Mail an cfp-ife.june2023@invest-for-jobs.com.

Es gibt mehrere Online-Informationsveranstaltungen, in denen die Ziele der Fazilität, das Bewerbungsverfahren und die Zulassungsvoraussetzungen vorgestellt werden. Diese Webinare finden am 6., 13. und 20. Juni um 11:00 MESZ in englischer Sprache sowie am 8., 15. und 22. Juni um 12:00 MESZ in französischer Sprache statt. Um den Link zum Webinar zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an: cfp-ife.june2023@invest-for-jobs.com.

Das Bewerbungsverfahren findet auf einer Online-Plattform statt. Den Zugang finden Sie hier.

Bewerber, die Projekte für Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Ruanda oder Senegal einreichen möchten, können sich an den Helpdesk der IFB wenden. Dort bekommen sie Beratung zu den Wettbewerbsbedingungen und zum Bewerbungsprozess: helpdesk-ife@invest-for-jobs.com (Englisch) und assistance-ife@invest-for-jobs.com (Französisch). 

 

Die Fazilität Investitionen für Beschäftigung wurde von der KfW Entwicklungsbank im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geschaffen. Sie ist Teil der Sonderinitiative „Gute Beschäftigung für sozial gerechten Wandel“. Die Sonderinitiative, die unter der Marke Invest for Jobs auftritt, zielt darauf ab, gemeinsam mit Unternehmen gute Arbeitsplätze in acht afrikanischen Partnerländern zu schaffen sowie die Arbeitsbedingungen vor Ort zu verbessern.

Weitere Informationen zur Fazilität Investitionen für Beschäftigung finden sich auf unserer Website.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Ihre Rechte und Widerrufmöglichkeiten entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.