Teilnehmende posieren  © IFB
17.06.2022

Die Fazilität IFB unterstützt Mas Metal in Tunesien

In Nordafrika gibt es einen Bauboom. Das Unternehmen möchte davon profitieren und mit lokal gefertigten Produkten überzeugen.

Dem Unternehmen Polybat SA, das zu Mas Metal gehört, ist es im Konsortium mit weiteren Unternehmen gelungen, sich für einen Zuschuss der Fazilität Investitionen für Beschäftigung zu qualifizieren. Die Fazilität ist Teil von Invest for Jobs. Gemeinsam mit Konsortialpartnern wird das Unternehmen in Tunesien Aluminiumprofile und -beschläge fertigen und diese regional vermarkten.

Mas Metal hatte im vergangenen Jahr an einem der Wettbewerbe der Fazilität Investitionen für Beschäftigung teilgenommen. Das Unternehmen gehört zur Mas Gruppe. Mas Metal wird rund 13 Millionen Euro in den Aufbau der Produktion von Baumaterialien investieren. Dazu gehören auch Aluminiumprofile und -beschläge, die unter anderem für den Bau von Türen und Fenstern benötigt werden. Auch regional sollen die Produkte vermarktet werden. Libyen, der Senegal und die Côte d’Ivoire werden als aussichtreiche Märkte eingeschätzt. Außerdem möchte Mas Metal eng mit tunesischen Installateuren zusammenarbeiten, um so die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Nur dann wird sich das Angebot von Mas Metal gegen die qualitativ hochwertigen Importprodukte behaupten können. Durch die Investition werden sowohl bei Mas Metal als auch bei Zulieferern und Abnehmern neue Arbeitsplätze entstehen.

Am 7. Juni 2022 wurde in Tunis der Zuschussvertrag in Höhe von 6,53 Millionen Euro unterzeichnet. Damit übernimmt Investitionen für Beschäftigung fast die Hälfte der Investitionskosten des Projektes. Aus den Mitteln sollen vor allem Baumaßnahmen und die Anschaffung von Maschinen finanziert werden.

Die Fazilität Investitionen für Beschäftigung wird die Mittel stufenweise auszahlen. Die Auszahlung ist an das Erreichen von fest vereinbarten Zwischenzielen gebunden.

Die Unterzeichnung fand in Anwesenheit von Georg Felsheim, Gesandter der Deutschen Botschaft in Tunis, und Anke Afflerbach, IFB-Geschäftsführerin, statt. Linda Amous, Geschäftsführerin von Mas Metal, und Bayrem Kamoun, Geschäftsführer von Polybat, unterzeichneten als Zuschussempfänger. Georg Felsheim beglückwünschte das Unternehmen: „Einige Hundert tunesische Kandidaten hatten sich im letzten Jahr um einen Zuschuss der IFB beworben. Insgesamt wurden sechs Unternehmen ausgewählt. Wir sind sicher, dass wir mit diesen Kooperationen einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Tunesien leisten können.“

Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.