Arbeiter trägt Bambusstange
14.01.2021

Bambus-Betten für Gesundheitseinrichtungen

Lieferung senegalesischer Baumwolle kommt in Äthiopien an – Bambusbetten für Covid-19-Hilfsmaßnahme können in Produktion gehen

Die Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung unterstützt das äthiopische Ministerium für Handel und Industrie während der Corona-Pandemie mit der Herstellung von 20.000 Feldbetten aus lokal hergestelltem Bambus und hochwertiger Baumwolle aus dem Senegal. Die erste Baumwoll-Lieferung ist am 12. Januar 2021 in Äthiopien eingetroffen. Die Betten werden an ländliche Gesundheitsstationen verteilt, um den erwarteten Anstieg der Patienten an diesen Standorten zu bewältigen.

Mit dieser bedeutenden Maßnahme geht das Ministerium proaktiv auf den Verlust von Arbeitsplätzen sowohl in der Bambus- als auch in der Textilindustrie in Äthiopien ein.


Der für die Bettrahmen verwendete Bambus wird in ländlichen Gebieten im Süden und Westen Äthiopiens hergestellt. Für das Bettzeug wird hochwertiges Baumwollmaterial aus Senegal verarbeitet werden. Durch den Import von Baumwolle aus dem Senegal nach Äthiopien wollen beide Regierungen ein Exempel für den innerafrikanischen Handel mit Waren schaffen. Invest for Jobs unterstützt diese Initiative durch die Bereitstellung von Mitteln und technischem Fachwissen im Baumwoll- und Bambussektor.

Mit der Ankunft der Baumwolllieferung in Äthiopien kann nun die lokale Produktion der Feldbetten beginnen.


Informationen zur Bambusproduktion für die Feldbetten finden Sie in folgenden Videos des German Information Center Africa (GIC):

Weitere News

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Bitte überprüfen Sie folgende Felder:
Vielen Dank! Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.