Unternehmerinnen zeigen Ihre Ausrüstung  © GIZ
13.11.2020

Ausrüstung für Unternehmerinnen

Unterstützung für junge Unternehmerinnen in Côte d’Ivoire

Drei Finalistinnen des „Project Pitch“-Wettbewerbs der dritten Ausgabe des Führungs- und Mentoringprogramms für junge Unternehmerinnen, African Women of the Future Fellowship (AWF), erhielten am 13. November 2020 in den Räumlichkeiten der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung in Abidjan die offizielle Übergabe materieller Güter. Die drei jungen Frauen erhielten technische und professionelle Ausrüstung für einen Gesamtbetrag von 7.000 Euro.

Ouattara Fatoumata, deren Projekt auf die Verarbeitung von Chilischoten abzielt, erhielt eine Motorpumpe und Versorgungsanschlüsse zur Wasserentnahme aus dem Fluss, Stiefel und Handschuhe für die Feldarbeit und ein Dreirad. Olivia Gnaoré Carole, Gründerin der Marke Mega‘shop, ist an der digitalen Vermarktung afrikanischer Feingewürze beteiligt. Sie erhielt einen Laptop, eine digitale Waage, ein Mobiltelefon, ein professionelles Mini-Fotostudio, Microsoft-Software, einen Computer-Virenschutz und eine Festplatte. Die dritte Finalistin, Lokou Aya, Inhaberin eines Reisebüros in San Pedro, erhielt ein kleines Verkaufshäuschen, einen Laptop und ein Mobiltelefon. Die Bereitstellung von materiellen Gütern soll diesen drei jungen Frauen helfen, ihre Produktionskapazitäten zu erhöhen, was neue Beschäftigungsmöglichkeiten für andere junge Menschen schaffen wird.

An die drei Empfängerinnen wandte sich die Präsidentin des AWF-Programms mit der Bitte, alles zu tun, um die berufliche Eingliederung anderer Frauen in ihren Unternehmen zu ermöglichen. „Diese Ausrüstung sollte für jede von Ihnen eine neue Quelle der Motivation sein. Wenn Entwicklungspartner in Ihre Projekte investiert haben, dann deshalb, weil sie an Ihr Potenzial glauben. Sie müssen alles Mögliche tun, um die berufliche Eingliederung anderer Frauen in Ihren Unternehmen zu erleichtern“, riet Frau Sefora Kodjo Kouassi.

Der Direktor des Programms für Beschäftigung und Förderung von KMU in Côte d‘Ivoire freut sich, innovative und von Frauen geführte Unternehmen zu unterstützen. Herr Levesque bekräftigte die Bereitschaft des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen des Programms zur Beschäftigung und Förderung von KMU in Côte d‘Ivoire, das Teil der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung ist und unter der Marke Invest for Jobs agiert, diese Partnerschaft mit der SEPHIS-Stiftung fortzusetzen. Die Frauen, die vom AWF-Programm profitieren, sollen ein Erfolgsbeispiel und Vorbild für andere junge Frauen in Côte d‘Ivoire werden.

African Women for the Future Fellowship (AWF) ist eine Initiative der SEPHIS-Stiftung, die sich für die Ausbildung und Schulung junger Frauen einsetzt, mit dem Ziel, das Empowerment und die Partizipation von Frauen zu stärken. Das Programm wird von der Afrikanischen Union als eine der 50 besten Bildungsinitiativen auf dem Kontinent anerkannt. Während eines sechswöchigen Intensivtrainings werden die Begünstigten dieses Programms in Führungs-, Gender- und Projektentwicklungsstrategien geschult.

Für mehr Eindrücke der Übergabezeremonie gibt es ein Video unseres Partners, der SEPHIS-Stiftung: 

Weitere News

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Bitte überprüfen Sie folgende Felder:
Vielen Dank! Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Pressekontakt

Telefon: 030 / 18 535-28 70 oder -24 51

Telefax: 030 / 18 535-25 95

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantwortet.